Chronik

1918 Am 24. Sept. gründeten u. a. Hans VogI, Andreas Birner und August Fürst sen. die USP, die unabhängigen Sozialdemokraten.
1920 Gründung des SPD Ortsvereins. Da während der „Nazidiktatur" alle Unterlagen der SPD zerstört wurden, kann für die Jahre bis zum Ende des 2. Weltkrieges nur auf mündliche Überlieferungen zurückgegriffen werden.
1928 Dem Gemeinderat gehören mit A. Birner, A. Fürst und 2.Bürgermeister Carl Ulrich drei Sozialdemokraten an.
1933 Auflösung des SPD Ortsvereins durch die Nationalsozialisten.
1945 Johann Franz wird 1. Bürgermeister. 6 SPD-Gemeinderäte.
1946 Im Januar Wiedergründung des Ortsvereins im Gasthof „Weißenstein" - seitdem Vereinslokal. Vorsitzender Andreas Giehl.
1948 Carl Ulrich wird zum 1. Bürgermeister gewählt. 2 Kreisräte kommen aus Fuchsmühl. Carl Ulrich wird Fraktionsführer im Kreistag Tirschenreuth. Josef Schuttes wird Ortsvereinsvorsitzender. 5 SPD-Gemeinderäte.
1950 Die Gemeinde Fuchsmühl wird zum Markt erhoben.
1952 Bürgermeister Carl Ulrich geht als Landratskandidat der SPD ins Rennen und holt das bis heute beste Ergebnis für die SPD im Altlandkreis Tirschenreuth. Aus den
Reihen der Sozialdemokraten wird der AWO Ortsverein gegründet. 5 SPD-Markträte.
1953 Die finanzielle Ausstattung des Ortsvereins war zur damaligen Zeit sehr dürftig, was der Kassenstand zum 23. Januar 1953 von 97,20DM verdeutlicht. Der 0V war trotzdem sehr aktiv und so verzeichnete man in diesem Jahr 21 Neuaufnahmen!
Carl Ulrich ist Ortsvereinsvorsitzender.
1954 fanden insgesamt sieben Mitgliederversammlungen statt, die von allen eingetragenen Mitgliedern unterzeichnet wurden.
1956 Nach dem plötzlichen Tod von Bürgermeister Carl Ulrich wurde Albert Käs zum neuen 1. Bürgermeister gewählt. Josef Schultes wird Vorsitzender. 5 SPD-Markträte.
1957 In einer Mitgliederversammlung wurde die Feuerschutzabgabe sehr kontrovers diskutiert.
1959 Ein leidiges Thema war schon zu dieser Zeit die Höhe der Mitgliedsbeiträge. Damals machte der Ortsverein darauf aufmerksam, dass eine Anhebung aufgrund der niedrigen Arbeitslöhne in unserer Region sehr schwierig sei. Der 0V zählte 72 Mitglieder.

 

1960 Bei den Kommunalwahlen wurde Bürgermeister Albert Käs in seinem Amt bestätigt. 5 SPD-Markträte.
1963 Am 5. Januar wurde die Unterbezirkskonferenz in Fuchsmühl abgehalten.
1964 Es beginnt die Ära Paul Schraml als Ortsvereinsvorsitzender.
1965 Bei der Bundestagswahl konnte man den Vorsprung der CSU von über 100 auf 10 Stimmen verringern. Die Mitgliederzahl näherte sich der „Schallmauer" von 100.
1966 Albert Käs wurde erneut in seinem Amt bestätigt. Zusammen mit der SPD-Mehrheit von 6 Markträten konnte er auf die Fertigstellung des Schulhauses, des Rathauses und die Staubfreimachung auf 1,47 km Straßen zurückblicken.
1970 Die Zeit der großen Koalition in Bonn brachte dem 0V einen Mitgliederschwund auf 78 ein. Feier des 50-jährigen Bestehens im Gasthof „Weißenstein".
1972 Nach dem Tod von Albert Käs wurde Gustl Fürst zu seinem Nachfolger gewählt. Er wurde auch Kreisrat im neuen Großlandkreis Tirschenreuth. Der Bundesminister für innerdeutsche Beziehungen, Egon Franke, besuchte am 19. Mai Fuchsmühl. Mitgliederzahl steigt auf 81. Im Marktrat sind 6 Sozialdemokraten.
1973 Gründung der Arbeitsgemeinschaft der Jungsozialisten mit 19 Mitgliedern. Erster Vorsitzender war Theo Schaumberger, 2. Vorsitzender Udo Fürst und Schriftführer Hans Derwart.
1975 Am 12. April fand die Kreisversammlung mit MdB Franz Zebisch und MdL Valentin Kuhbandner im Gasthof „Weißenstein" statt.
1976 Arno Sattler wird Ortsvereinsvorsitzender.
1978 Eingliederung von Fuchsmühl in die Verwaltungsgemeinschaft Wiesau. Gustl Fürst wurde als Bürgermeister in seinem Amt bestätigt und zog erneut in den Kreistag ein. Besuch des Landesvorsitzenden der SPD, Dr. Helmut Rothemund. Erfolgreiche Landtagswahlen für Hannelore Bienlein, die sich in Fuchsmühl deutlich mit 517 Erststimmen durchsetzen konnte. 6 SPD-Markträte.
1979 Der Bundesjustizminister Hans Jochen Vogel besucht Fuchsmühl.
1980 Fuchsmühl erlangt wieder die Selbständigkeit! Ein Erfolg, der alleine auf die Bemühungen der SPD zurückzuführen ist, die hierfür auch den Antrag gestellt hatte. Besuch des Berliner Senators für Bau- und Wohnungswesen, Harry Ristock, im Schlosshotel Fuchsmühl. Kundgebung des Kreisverbandes mit dem Landesvorsitzenden Dr. Helmut Rothemund. Ludwig Stiegler gewann im Ort die Bundestagswahl deutlich mit 613 Stimmen.
1981 Am 20. März feierte man das 60-jährige Jubiläum des Ortsvereins im Gasthof Weißenstein. Festredner war MdB Rudolf Schöfberger.

 

1982 Außer dem MdB Egon Lutz (14. Juli) und dem Bundesminister für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau, Dr. Dieter Haack (22. Juli), besuchte die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Frau Annemarie Renger, am 3. September Fuchsmühl. Die Landtagswahlen in Fuchsmühl gewann Hannelore Bienlein mit 541 Erststimmen. OV-Vorsitzender ist Paul Schraml.

1984 Gründung der AsF, so das die Mitgliederzahl bis Anfang 1985 auf 119 wuchs.
GustI Fürst wurde als Bürgermeister in seinem Amt bestätigt und zog wieder in den Kreistag ein. Aufnahme des 100. Mitglieds des SPD-OV. 6 SPD-Markträte. Arno Sattler wird OV-Vorsitzender.

1986 Der Fraktionsvorsitzende der SPD im bayerischen Landtag, Karl-Heinz Hiersemann, besucht Fuchsmühl. Norbert Scharf erzielte bei den Landtagswahlen in Fuchsmühl mit 520 Erststimmen einen deutlichen Sieg gegenüber dem CSU Kandidaten.

1987 Am 22. Mai wurde Paul Schraml für seine Verdienste zum Ehrenvorsitzenden des Ortsvereins ernannt. Ludwig Stiegler gewinnt mit dem besten Nachkriegsergebnis die Bundestagswahlen in Fuchsmühl.

1988 MdB Wolfgang Roth bezeichnet bei seinem Besuch Fuchsmühl als "Roten Leuchtturm in der Oberpfalz".

1990 Arno Sattler wurde bei den Kommunalwahlen mit deutlicher Mehrheit zum 1. Bürgermeister gewählt. Sein Vorgänger im Amt, Gustl Fürst, sowie Paul Schraml, zogen sich aus Altersgründen aus der Kommunalpolitik zurück. Heinrich Schärl ist neuer Ortsvereinsvorsitzender. Erstmals gelang es sieben von zwölf
Marktratssitzen zu gewinnen, wobei mit Minni Weiß die erste Frau in den
Fuchsmühler Marktrat einzog. Bei den Landtags- und Bundestagswahlen war Fuchsmühl einmal mehr die Hochburg im Landkreis. Werner Schieder schafft für den Landkreis Tirschenreuth den Sprung in den Landtag. Feier des 70-jährigen Jubiläums in der auf SPD-Initiative neu geschaffenen Mehrzweckhalle mit MdB Rudolf Schöfberger. Bei diesem Anlass wurden Gustl Fürst, Heinrich Höcht und Erwin Borm zu Ehrenmitgliedern ernannt. Die Zahl der Mitglieder pendelt sich mittlerweile bei 120 ein.

1993 Erstmals ist der Ortsverein im Kreistag mit drei Kreisräten vertreten, nämlich mit Hannelore Bienlein-Holl, Arno Sattler und Gustl Fürst.

1994 Die Landtags- und Bundestagswahlen wurden in Fuchsmühl wiederum von den SPD-Kandidaten gewonnen.

1995 Zur Feier des 75-jährigen Jubiläums besucht den Ortsverein MdB Günter Verbeugen. Die Mitgliederzahl zur Jahreshauptversammlung im Mai beträgt 118 Mitglieder.

 

1996 Bürgermeister Arno Sattler wird in seinem Amt bestätigt. Durch die Beteiligung der Freien Wähler an der Kommunalpolitik verlieren sowohl SPD als auch CSU einen Sitz im Marktrat.

1998 Heinrich Ulrich jun. wird zum neuen OV-Vorsitzenden gewählt Mitgliederstand 114. Der OV-Report wird vierteljährlich an alle Haushalte verteilt.

1999 Wolfgang Hoderlein, MdL besucht Fuchsmühl.
Die SPD-Sommerfeste werden ins Leben gerufen.

2000 Anlässlich der 80-Jahr-Feier des SPD Ortsvereins Fuchsmühl besucht der Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Dr. Peter Struck, die Marktgemeinde.

2001 Das erste Bürgerbegehren in Fuchsmühl ist erfolgreich und kippt den Status des hauptamtlichen Bürgermeisters. Der sehr persönlich und polemisch geführte Wahlkampf spaltet die Gemeinde. 112 Mitglieder sind im Ortsverein. Die AsF ruft den Kinderflohmarkt ins Leben.

2002 Der Bundesratspräsident, Reg. Bgm. von Berlin Klaus Wowereit besucht Fuchsmühl. Bei den Kommunalwahlen verliert die SPD durch einen "Wechselfehler" einen Sitz im Marktrat und damit eine eigene Mehrheit. Trotz eines mit harten Bandagen geführten Wahlkampfs kann sich Arno Sattler gegen die Bewerber von CSU und FW bereits im ersten Wahlgang als Bürgermeister erneut durchsetzen. 114
Mitglieder zählt der 0V. Die Jusos formieren sich um Simon Stock, Dominik Fürst und Sonja Rudhoff neu und rufen das jährliche Beachvolleyballturnier ins Leben.

2003 Heinrich Ulrich jun. bewirbt sich um einen Listenplatz bei den Bezirkstagswahlen. Der bundespolitische Kurs ist der Basis nur schwer zu vermitteln. Der Mitgliederstand sinkt auf 103. Für langjährige Vorstandstätigkeiten werden Paul Schraml, Heinrich Schärl und Minne Weiß mit der Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet.

2004 Edwin Ulrich tritt die Nachfolge von Heinrich Ulrich jun. als Ortsvereinsvorsitzender an. Die Zahl der Mitglieder ist auf 99 gesunken. 20-jähriges Bestehen der AsF. Arno Sattler und Hannelore Bienlein-Holl werden mit der Willy-Brandt-Medaille geehrt.

2005 Der Mitgliederstand sinkt weiter auf 89. Trotzdem ist der 0V das ganze Jahr über für die Bürger aktiv. Die Rama-dama-Aktion, Osterbrunnen und Blumenampel, die 14-tägigen Fahrgemeinschaften zum Sibyllenbad, sowie die Lesenachmittage der
AsF werden erstmalig durchgeführt.

2006 Der SPD-Ortsverein Fuchsmühl wird geführt von Edwin Ulrich. Der AsF steht Minne Weiß und den Jusos Simon Stock vor. Ehrenvorsitzender des 0V ist Paul Schraml. Ehrenmitglieder sind Erwin Borm, Manfred Klarner und Heinrich Ulrich sen.. Der Mitgliederstand beträgt 85. Neben Bürgermeister Arno Sattler gehören
Fraktionsvorsitzender Hermann Stock, Heinrich Schärl, Angela Sperrer, Erich Köllner und Rainer Bleistein dem Marktrat von Fuchsmühl an. Mit Arno Sattler und Hannelore Bienlein-Holl vertreten zwei Sozialdemokraten unsere Gemeinde im Kreistag.

 

2011 Udo Fürst wird nach dem Rücktritt von Edwin Ulrich Vorsitzender. Stellvertreter sind Angela Sperrer, Hermann Stock und Edwin Ulrich

Sonja Rudhoff wird Sprecherin der JUSO-AG

2014 Philipp Gerg wird Sprecher der JUSO-AG

Bei der Marktratswahl erringen Udo Fürst (Fraktionssprecher), Rainer Bleistein, Angela Sperrer und Hermann Stock Gemeinderatsmandate. Udo Fürst unterliegt Wolfgang Braun (CSU) bei der Bürgermeisterwahl

2014 Die Gründerin der Fuchsmühler AsF, Minne Weiß, bekommt die Verdienstmedaille der Bundesrepublik

2017 Angela Sperrer erklärt aus privaten Gründen ihren Rückzug aus dem Marktgemeinderat und als stellvertretende Vorsitzende.

Udo Fürst wird als Vorsitzender einmütig bestätigt. Seine Stellvertreter sind Wolfgang Eiglmeier, Philipp Gerg und Hermann Stock

 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bayern-SPD News

Für den Erhalt des Arbeitszeitgesetzes ? Klares Nein! zum Wunschkonzert der Arbeitgeberverbände ?

von: BayernSPD Landtagsfraktion | SPD-Landtagsfraktion legt Gesetzentwurf vor - Fraktionschef Markus Rinderspacher: Brauchen Unterstützung bei der Digitalisierung ?

von: SPD-Landesgruppe Bayern | Martin Burkert, Vorsitzender der Landesgruppe Bayern in der SPD-Bundestagsfraktion und Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Bundestag, zu Pannen bei der LKW-Maut: ?

Admin

Adminzugang

Besucher:980958
Heute:14
Online:1